Sunday, August 4, 2013

Week 23

Japanese Reed Bunting, 1Y
There is not much to tell about when thinking about the last week - we had rain every day, the Amur flood, while I was busy getting all our field data from the last months in the computer (depending on the availability of electricity). There was only one clear and calm night -perfect for bird migration- and so I decided to open the mist-nets on Thursday morning. The expectations were high - and the result even better: I ringed not only one of the rarely trapped Japanese Reed Buntings, but also season´s first Elegant and Chestnut Buntings as well as the first Yellow-breasted Bunting of the year! Both Magpie species and an Arctic Warbler were also trapped - the last one of the latter species migrating in the other direction was noticed only six weeks ago. Furthermore, Green and Marsh Sandpipers as well as Spotted Redshank, Pacific Golden Plover and Skylarks migrated through. So the 1th of August was the first day of noticeable migration here, giving the real start signal for the autumn season. Other birds that arrived during the last days included Grey-faced Woodpecker and Common Rosefinch. Our work with the breeding birds is now almost finished - even if I could still here the nocturnal concert of Schrenck´s Bittern, Yellow-legged Buttonquail and Brown-cheeked Rail while working on the laptop with my window opened. Some of our findings are quite spectacular - if you scroll down you will find a map of the Park´s area with the distribution of the Japanese Reed Bunting. Looking in any field guide for the region, you will find this species only in north-east China and the very south-east of Russia in the Primorye region. Here, at the middle stream of the Amur river, the species was found by Sergei M. Smirenksi more than 30 years ago, but no data found its way into the literature. Now we mapped more than 200 singing males, and the total population of Muraviovka Park (6.500 ha) is likely to be around 250-350 breeding pairs. We found this species also in neighbouring areas, so the total population between and around Kurapatina and Muraviovka villages may exceed 500 breeding pairs - one of the most common birds in wet but also in drier meadows and low willow thickets. The worlds population of this species estimated by the IUCN so far is only 6.000-15.000 mature individuals - which would mean that the here described population around Muraviovka Park in the Amur region will enlarge this number at least about 10%, making the area a key site for the future conservation of this Near Threatened species. Concrete data will be published soon.

Now Janina, biology student from Germany, arrived and if the water level is not too high, we will place again the mist-nets  in the wetlands (that I had to remove because of the floods) for starting the autumnal ringing project.


Viel gibt es von der letzten Woche nicht zu berichten - es regnete jeden Tag, der Amur führt Hochwasser, und ich war damit beschäftigt, all unsere Beobachtungsdaten der letzten Monate in den Computer einzugeben (zwischen den regelmäßigen Stromausfällen). Nur eine einzige Nacht war klar und windstill -perfekte Zugbedingungen also- und so beschloss ich, die Netze am Donnerstag Morgen zu öffnen. Die Erwartungen waren hoch, und das Ergebnis sogar noch besser: Ich konnte nicht nur eine der selten gefangenen Mandschurenammern beringen, sondern auch die ersten Gelbkehl- und Rötelammern der Saison als auch die erste Weidenammer des Jahres - der Ammer-Hammer! Außerdem gingen beide Elster-Arten und ein Wanderlaubsänger ins Netz - den letzten hatten wir erst vor sechs Wochen auf dem Zug in die andere Richtung festgestellt. Des weiteren zogen Bruch- und Waldwasserläufer, ein Dunkler Wasserläufer und und ein Pazifischer Goldregenpfeifer als auch Feldlerchen über den Park hinweg. Der erste August war damit der erste Tag, an dem deutlicher Wegzug festzustellen war - der richtige Start der Herbstsaison! Weiterhin konnten in den letzten Tagen der erste Grauspecht und Kamingimpel festgestellt werden. Unsere Arbeit mit den Brutvögeln ist damit nun so gut wie beendet - auch wenn ich immer noch das nächtliche Konzert von Mandschurendommel, Rotnacken-Laufhühnchen und Braunohrralle bei offenem Fenster von meinem Schreibtisch aus hören kann. Einige unserer Ergebnisse sind durchaus spektakulär - weiter unten befindet sich eine Karte der Umgebung des Parks mit der Verbreitung der Mandschurenammer. Wenn man in die gängigen Feldführer für die Region schaut, findet man die Art nur im Nordosten Chinas und im äußersten Südosten Russlands im Primorje-Gebiet. Hier, am Mittellauf des Amur, entdeckte Sergei M. Smirenski die Art bereits vor über 30 Jahren, aber die Daten fanden nie Eingang in die Literatur. Wir kartierten nun über 200 singende Männchen, und der Gesamtbestand des Muraviovka Park (6.500 ha) kann auf 250-350 Brutpaare geschätzt werden. Die Art wurde von uns auch außerhalb des Schutzgebietes angetroffen, und so könnte der Bestand zwischen und um die Ortschaften Kurapatina und Muraviovka um die 500 Brutpaare betragen - eine der häufigsten Arten in feuchten als auch in trockeneren Wiesen und niedrigen Weidengebüschen. Der Weltbestand der Art wurde bisher von der IUCN auf 6.000-15.000 Altvögel geschätzt - was bedeuten würde, dass die hier beschriebene Population den Gesamtbestand um mindestens 10% anheben könnte und damit dem Gebiet um den Muraviovka Park eine Schlüsselrolle für den zukünftigen Erhalt dieser abnehmenden Art zukommt. Konkrete Daten dazu werden zeitnah veröffentlicht werden.

Jetzt ist Janina angekommen, eine Biologie-Studentin aus Deutschland. Wenn es der Wasserstand erlaubt, werden wir die Netze im Sumpf wieder aufbauen (die ich aufgrund der Überschwemmungen entfernen musste), um mit dem Vogelberingungsprojekt in die Herbstsaison zu starten.

distribution of the Japanese Reed Bunting in and around Muraviovka Park in 2013 (small dots: 1 singing male, medium dots: 2-5 singing males, big dots: >6 singing males) © Amur Bird Project 2013
nest of the Japanese Reed Bunting in sedge meadow
Chestnut Bunting, adult male
Elegant Bunting, 1Y
one of the giant moths that have become active now
...and this is how the last week most of the time looked like
all photos © Wieland Heim
 
Total traps, 29.07.-04.08.2013: 69 birds out of 16 species
Black-faced Bunting Седоголовая овсянка Maskenammer 19
Thick-billed Warbler Толстоклювая камышевка Dickschnabel-Rohrsänger 17
Pallas´s Grasshopper Warbler Певчий сверчок Streifenschwirl 9
Dusky Warbler Бурая пеночка Dunkellaubsänger 5
Siberian Rubythroat Соловей-красношейка Rubinkehlchen 4
Yellow-rumped Flycatcher Желтоспинная мухоловка Goldschnäpper 3
Azure-winged Magpie Голубая сорока Blauelster 2
Chestnut Bunting Рыжая овсянка Rötelammer 2
Arctic Warbler Пеночка-таловка Wanderlaubsänger 1
Brown Shrike Сибирский жулан Braunwürger 1
Common Magpie Сорока Elster 1
Elegant Bunting Желтогорлая овсянка Gelbkehlammer 1
Japanese Reed Bunting Рыжешейная овсянка Mandschurenammer 1
Oriental Reed Warbler Восточная дроздовидная камышевка Chinarohrsänger 1
Pale-legged Leaf Warbler Бледноногая пеночка Ussurilaubsänger 1
Yellow-breasted Bunting Дубровник Weidenammer 1

No comments:

Post a Comment