Monday, April 22, 2013

Week 8

the wetlands are finally wet now!

It´s spring now - and this time for real! The huge amount of snow has melted just within some days, and we reached incredible temperatures up to +18°C! Siberian Chipmunks and also some Amur Brown Frogs woke up from hibernation, but the latter ones are still very slowly and probable a easy prey for the hungry Oriental Storks. The nice weather was brought by our new team members to the Amur region, which arrived on Monday: Franziska from Germany, who has been part of our team during the mass migration in autumn 2012, and Naomi, biologist from the Netherlands. They are a great enrichment, and for the first time during this season I had the chance for some rest - and to start with the breeding bird surveys. Calls of Oriental Turtle Doves fill the air, and at dawn one can hear Long-eared and Short-eared Owls, Pheasants, Japanese Quail and of course the cranes calling in the wetlands. The lakes are still frozen, but there are huge water bodies on the fields and in wetlands, where the first Grey Herons are hunting, and we already spotted a pair of each Mallards and Mandarin Ducks! Bean Geese are migrating overhead, and with them the poachers show up. But this is not the only danger for birds: Wassili Dugincov found a Upland Buzzard, which was killed because it landed on a transmission tower. The feet were completely burned.
Mist-netting was really succesfull during these days, even if we had strong winds throughout most of the week. We also trapped some new species, like Treecreeper and Little Bunting, but I´ve chosen a rather unspectacular one for the "bird of the week" - the Marsh Tit. This species is said to be sedentary in general, with only some dispersal movements during autumn. Nearly all of the local breeding birds should be already ringed. But during the last week, we experienced (especially in our finger tips) massive migration, every hour new snappy Marsh Tits have been found in our nets. Without ringing these birds, we would have no chance to detect such unexpected movements.

Es ist Frühling - und diesmal wirklich! Die unglaublichen Schneemassen sind innerhalb von nur wenigen Tagen abgeschmolzen, und unglaubliche +18°C wurden erreicht! Die Sibirischen Streifenhörnchen und die ersten Amurfrösche sind nun aus ihrem Winterschlaf aufgewacht - aber die Letztgenannten sind noch sehr langsam unterwegs und sicher leichte Beute für die hungrigen Schwarzschnabelstörche. Mitgebracht haben das schöne Wetter unsere neuen Team-Mitglieder, die am Montag hier im Amurgebiet ankamen: Franziska aus Deutschland, die bereits während der Massenzugzeit im Herbst 2012 Teil des Teams war, und Naomi, eine Biologin aus Holland. Die beiden sind eine wunderbare Bereicherung, so kann ich mir zum ersten Mal in dieser Saison eine Pause können - und vor allem auch mit den Brutvogelerfassungen loslegen. Die Rufe der Orientturteltauben erfüllen die Luft, und in der Dämmerung kann man Sumpf- und Waldohreulen, Fasane, Japanwachtel und natürlich die Kraniche im Sumpf rufen hören. Die Seen sind noch immer zugefroren, aber es haben sich große Wasserflächen auf den Feldern und auch in den Feuchtgebieten gebildet. Dort suchen die neu angekommenen Graureiher nach Nahrung, und wir konnten auch bereits je ein Paar Stock- und Mandarinenten entdecken! Saatgänse ziehen in Trupps über den Muraviovka Park hinweg - dies ist auch die Zeit, wo die Wilderer auftauchen. Doch das ist nicht das einzige Problem für die Vögel hier: Wassili Dugincov fand einen Mongolenbussard, der starb, als er auf einem Strommast landete. Seine Füße waren komplett verbrannt.
Der Netzfang war in den letzten Tagen wirklich erfolgreich, trotz des permanent starken Windes. Obwohl wir auch einige neue Arten beringen konnten, wie zum Beispiel Waldbaumläufer und Zwergammer, wurde eine relativ unspektakuläre Art zum "Vogel der Woche" gekürt: die Sumpfmeise. Diese Art gilt in der Region als Standvogel, mit einigen Zerstreuungswanderungen im Herbst. Der Großteil der lokalen Brutvögel trägt sicherlich mittlerweile einen Ring. Doch in der letzten Woche konnten wir einige Tage mit unglaublich intensivem Sumpfmeisen-Zug erleben - vor allem für unsere Finger eine einprägsame Erfahrung, jede Stunde hingen neue bissige Individuen in den Netzen. Würde man die Vögel nicht beringen, hätten wir diese spannende Bewegung nie erfassen können.

a pair of White Wagtails (left:female, right: male): 100th ringed species within the ABP
Amur Brown Frog - heating up on the stones
Siberian Chipmunk - or "Burunduk"
new butterflies show up daily, here a Peacock
killed by transmisson tower: Upland Buzzard
season´s first ringed Eurasian Jay
Franziska and Naomi imported the spring
...and the new flag is already set up
Eurasian Treecreeper
female Elegant Bunting - no name could fit better
season´s first: Little Bunting
season´s last: Pallas´s Rosefinch
all photos © by Naomi Huig, Franziska Maier and Wieland Heim

 15.-21.04.2013, total traps: 256 birds out of 16 species
Red-flanked Bluetail Синехвостка Blauschwanz 103
Marsh Tit Черноголовая гаичка Sumpfmeise 48
Long-tailed Tit Ополовник Schwanzmeise 36
Long-tailed Rosefinch Урагус Meisengimpel 22
Tree Sparrow Полевой воробей Feldsperling 11
Rustic Bunting Овсянка-ремез Waldammer 9
Siberian Accentor Сибирская завирушка Bergbraunelle 6
Pallas´ Reed Bunting Полярная овсянка Pallasammer 4
Eurasian Nuthatch Обыкновенный поползень Kleiber 4
Willow Tit Пухляк Weidenmeise 4
Elegant Bunting Желтогорлая овсянка Gelbkehlammer 3
White Wagtail Белая трясогузка Bachstelze 2
Pallas´s Rosefinch Сибирская чечевица Rosengimpel 1
Eurasian Jay Сойка Eichelhäher 1
Eurasian Treecreeper Обыкновенная пищуха Waldbaumläufer 1
Little Bunting Овсянка-крошка Zwergammer 1





No comments:

Post a Comment